arrow
search menu menu-close
Logo
Logo Logo

Wir gründen die Revolutionäre Kommunistische Partei!

Wir gründen die Revolutionäre Kommunistische Partei!

In der Schweiz existiert eine Schicht von isolierten Kommunisten und Kämpfern. Sie sind unorganisiert, weil es ihre Organisation noch nicht gibt. Das ändern wir. Im Mai 2024 gründen wir die Revolutionäre Kommunistische Partei. Bis dahin lancieren wir die grösste Organisierungskampagne von Kommunisten seit den 1920er-Jahren! Sie alle müssen von der Gründung dieser Partei erfahren. Das ist unsere Verantwortung. Wir müssen von jedem Dach schreien, dass DEINE Partei jetzt aufgebaut wird und dass DU selbst dafür Verantwortung übernehmen kannst!

Das Ziel ist es, uns zu verdoppeln: Wir wollen 500 Kommunisten am Gründungskongress sein!

Wie kann ich mitmachen?

Tritt jetzt bei!

Schreib dich ein und nimmt noch heute den Kampf auf! Alles, was du brauchst, um aktiv Verantwortung im Kampf für den Kommunismus zu übernehmen, steht in unserer Zeitung «Der Kommunist».

Jeder Ort und Betrieb, jede Gewerkschaft, Berufs-, Hoch- und Kantonsschule, jedes Quartier und jeder Verein brauchen eine Zelle, in der sich die Revolutionären Kommunisten organisieren. Das sind auch die Orte, wo du die nächsten Kommunisten findest, weil du ja selber dort bist. Deine Freunde und Kollegen müssen von der Gründung der RKP erfahren und du musst ihnen erklären, wie die RKP den Klassenkampf grundsätzlich verändert. Deine Aufgabe ist es, ihnen zu zeigen, wie sie kämpfen können.

Ziel: 250 neue Kämpfer organisieren!

Komm an den Gründungskongress!

Die Ausrufung der Revolutionären Kommunistischen Partei markiert den Beginn einer neuen Epoche im Schweizer Klassenkampf!

10. bis 12. Mai – noch
Tage – in Biel

Ziel: 500 Teilnehmende

Die Anmeldung wird bald online geschalten. Melde dich schon jetzt für den Lancierungs-Event am 10. Februar an!


Färbe mit uns die Schweiz rot!

Hilf mit, dass alle Kommunisten von der Gründung der RKP erfahren! Hänge Plakate auf, bestelle jetzt Flyer und Stickers! 


Mach dich als Kommunist erkennbar!

Suche jetzt weitere, unorganisierte Kommunisten. Damit sie dich finden (und du sie), musst du überall als Kommunist auftreten. Dafür gibt es «Der Kommunist» – die RKP für die Manteltasche! Halte sie hoch und verkaufe sie weiter – damit erklärst du am besten, wofür wir kämpfen. Wer einverstanden ist, soll mitkämpfen und gleich mit dir weitere Kommunisten finden.

Ziel: 5’000 verkaufte Zeitungen über vier Ausgaben hinweg

„Der Kommunist“ ist deine Zeitung. Teile deine Erfahrungen und Gedanken mit anderen Kommunisten und hilf ihnen beim Aufbau der revolutionären Kräfte

Hilf mit, die RKP zu finanzieren!

Die Finanzierung einer Arbeiterpartei ist zu 100% unabhängig von den Kapitalisten. Wir werden ausschliesslich von politischen Unterstützern finanziert. Deshalb ist es notwendig, dass wir alle Unterstützer und Sympathisanten um einen (regelmässigen) Beitrag bitten. Wir tun alles, um die hier dargelegten Ziele zu erreichen. Dafür brauchen wir die notwendigen materiellen Mittel! Die grössten Ausgaben betreffen:

  • Produktion von Propagandamaterial (inkl. 8. März und 1. Mai) in zwei Sprachen
  • Vertriebsaufbau mit A3-Drucker, Schneidemaschine, Papier, etc.
  • Miete von Räumlichkeiten für zahlreiche Lancierungsveranstaltungen und den Kongress

Ziel: CHF 70’000 bis im Mai:

Berichte vom Aufbau:

  • 12 Kämpfer für ein freies Palästina an der Musik Akademie in Basel

    Vor zwei Wochen habe ich 6 interessierte Leute an einer Demo für ein freies Palästina getroffen. Wir haben eine WhatsApp-Gruppe erstellt und in unserem Umfeld mobilisiert – eine Woche später haben wir zu zwölft ein erstes Treffen organisiert, um zu besprechen, wie wir diesen Kampf bei uns an der Hochschule für Musik führen werden. Zu…

  • RKP-Plakat durch die richtigen Argumente mit Inhalt füllen

    Diese Woche war ich mit zwei Genossen Plakate für die RKP aufhängen. Dabei hatten wir eine spontane Unterhaltung mit einem jungen Arbeiter, der „zu 90%“ mit uns einverstanden war. Er habe zwar auch schon ein solches Plakat abgerissen, weil seine Mutter aus Polen komme [er spielte auf den Stalinismus an]. Als wir ihm erklärten, dass…

  • „Nicht Norden gegen Süden, sondern Klassenkampf!“ – wie eine Kommunistin an einer Konferenz zum Gazakrieg aufsteht

    Am Montagabend fand an der Universität Freiburg eine von der Geschichtsfakultät organisierte Konferenz über die humanitäre Lage in Gaza statt, mit dem Anspruch, diesen “Konflikt global einzuordnen”. Dies ist seit 6 Monaten das erste öffentliche Event einer grossen Institution zur katastrophalen Lage in Gaza. Der Hörsaal war voller Leute. Es kamen Professoren, interessierte Studierende, Aktivisten…

  • Gegen die Lähmung an Palästina Demos! Für eine kämpferische Kundgebung am 20. April!

    Letzten Samstag gab es in Bern eine Palästina Kundgebung organisiert von Amnesty International, die im Zeichen des “gerechten Friedens in Israel/Palästina” stand. Amnesty International hielt viele Reden, in einer von ihnen gratulierten sie Politikern wie Bill Clinton zur Unterzeichnung eines „Friedensvertrags“. Immer weniger Teilnehmer schenkten ihnen Aufmerksamkeit. Auf dem hinteren Teil des Platzes standen drei…

  • Intuitiver Kommunist + RKP = Aktiver Kommunist!

    Letztens hatte ich ein Treffen mit einigen alten Kollegen. An irgendeinem Punkt haben wir über Politik gesprochen. Ich habe dabei offen gezeigt, dass ich ein Kommunist bin. Niemand fand das doof. Wir diskutierten über die moderne „Linke“ und wie sie probiert, das System schön zu machen, das sie ausbeutet. Zwei meiner Kollegen sagten, dass sie…

  • Unverhofft kommt oft!

    Gestern Nachmittag fuhr ich mit dem Fahrrad von Münchenbuchsee zurück nach Bern nach Hause. Dabei habe ich die Bauernhöfe, Weidepfosten und Parkplatzschilder voll mit Stickern beklebt. Gerade als ich einen Sticker auf einen Wanderwegweiser klebte, bemerkte ich aus dem Augenwinkel einen älteren Mann auf seinem E-Bike heranfahren. „Verdammt“, dachte ich und bereitete mich innerlich auf…

  • Internationalismus in der Praxis: Schweizer Kommunisten in Berlin

    Die Genossen Nils und Hannah waren über Ostern in Berlin, auch um unsere Genossen dort zu besuchen. Dabei handelte es sich keineswegs um einen passiven Besuch zum blossen „Reinschauen“ – nein, die beiden organisierten selbst eine Veranstaltung mit dem Thema „Warum braucht es die RKP? – Bei uns und bei euch!„. Wie ihr Bericht zeigt,…

  • RKP-Aufbau an der PH

    Heute hatte ich eine Vorlesung zu Schulrecht an der PH. Der Jurist, der gesprochen hat, hat sich beim ersten Satz als Arschloch herausgestellt. Er hat sexistische und rassistische Sprüche gemacht, Lehrpersonen die schuld gegeben, wenn sie gesundheitliche Probleme haben und unter dem Druck leiden und viele seiner ehemaligen Auszubildenden deshalb als ungeeignet bezeichnet. Ich bin…

  • Die neuen Beitrittsanfragen der letzten Wochen!

    Die letzten zwei Wochen kamen Beitrittsanfragen aus: Thurgau, Genf, Lausanne, Neuchâtel, Sion, Monthey, Kloten, Yverdon, Basel, Tessin, Biel, Zürich, Fribourg, Winterthur. Antoine, Ungleichheit «Ich habe die Nase voll von dieser kapitalistischen Gesellschaft. Ich habe es satt, dass die Ungleichheiten zwischen den sozialen Klassen so gross sind. Ich habe es satt und deshalb möchte ich mich…

  • Ein Poster, eine kommunistische Zelle

    Gestern hatte ich ein Gespräch mit Jordan, der unsere Plakate gescannt hat und auf die Frage „Wieso möchtest du beitreten?“ das geantwortet hat: « Ich habe ein starkes Verlangen gegen Neoliberalismus, Imperialismus, Rassismus und jegliche Diskriminierung zu kämpfen. Ich kann nicht länger tatenlos zuschauen. Ich möchte etwas zum Kampf beitragen. Ich will lernen und wachsen,…

  • Kommunistische Agitation an einer Dadaismus Konferenz

    Gestern Abend fand an der Uni ein Vortrag über Dadaismus statt, und ich habe mich entschieden, am dortigen Abschluss-Apéro für die kommunistische Revolution zu agitieren. „Wer Dada liebt, muss die Revolution lieben! Schliesst euch den Kommunisten an!“. (Wenn ihr Dada kennt, wisst ihr, wie korrekt das ist.) Ich komme an und rufe das. Es waren…

  • Zeitungen verkaufen? Nie mehr ohne Megafon!

    Meine Ortsgruppe hat begonnen, beim Verkauf von Zeitungen öffentliche Reden zu halten. Die Idee kam von einer Genossin, die sich Mut antrainieren wollte, öffentlich zu sprechen. Die anderen begeisterten Genossen waren sofort motiviert und jeder bereitete eine Rede zu einem aktuellen Thema vor, das ihn beschäftigte (Wohnungsbau, Sexismus, RKP). Um uns gegenseitig zu inspirieren, haben…

  • Unser Kampf gegen die Palästina Repression an der Universität Basel

    Die Bürgerliche Medien und die Uni wollen uns einschüchtern und uns davon abhalten, offen solidarisch für die Befreiung Palästinas an der Uni zu kämpfen. Gestern hat das Rektorat unsere bisher bewilligte Veranstaltung verboten. Wir sind heute morgen in die Vorlesung zur Geschichte Israels gegangen und hielten dort einen Protest gegen den Genozid in Gaza und…

  • Paint you town red, the revolution needs you

    Jedes Mal wenn die Genossen in Freiburg und Genf bei einem Abendspaziergang Plakate von uns sichten, melden sich am nächsten Tag mehrere Leute bei ihnen, die mithelfen wollen, die RKP aufzubauen. Zufall? Roses are redViolets are bluePaint your town redThe revolution needs you

  • 6 Zeitungen in einer Stunde verkaufen – wie geht das?

    Heute gingen wir zu fünft zur Uni, um dort Unterstützung für unsere Petition gegen die Palästina-Repression zu finden, Zeitungen zu verkaufen und Kommunisten zu organisieren. Wir haben 6 Zeitungen in einer Stunde verkauft und einen Kommunisten gefunden. All diese Zeitungen wurden von mir alleine verkauft. Was habe ich gemacht, was die anderen nicht gemacht haben?…

  • Kommunistische Taxifahrer am Bahnhof auflesen

    Liebe Genossen, wir waren heute am Morgen mit der zweiten Ausgabe unserer Zeitung der Kommunist im Pendelstrom am Thuner Bahnhof unterwegs. Ich – noch nicht ganz wach – ging zu drei Taxifahrern und fragte sie, ob sie an einer kommunistischen Zeitung interessiert seien. Taxifahrer (erste angesprochene Person!): „Ich bin Kommunist und du brauchst mir kein…

  • 30 Mitgliedsanfragen in den letzten 2 Wochen

    In den letzten 2 Wochen haben wir erneute 30 Mitgliedsanfragen aus diesen Orten bekommen: Genf, Aargau, Pratteln, La Chaux-de-Fonds, Annemasse, Konolfingen, Kreuzlingen, Ecublens, Bussigny, Fribourg, Neuenburg, Schaffhausen, Bern und … Prag (!). Die Nachrichten, die die Leute uns schreiben, triefen von einer tiefen Ablehnung des Systems und gleichzeitig dem Wunsch nach einem schönen, menschlichen Zusammenleben:…

  • Widerstand gegen Sparmassnahmen in der Psychiatrie!

    Unser kämpferisches Programm gegen die Sparmassnahmen in der UPD haben wir in mehreren Mittagspausen mit Angestellten, an Berufsschulen mit künftigen Pflegern und an Gymnasien mit Betroffenen diskutiert. Das Ziel: Eine Zelle mit all jenen aufbauen, die den Kampf heute in die Hand nehmen wollen. Überall stiessen wir auf grosse Solidarität. Eine UPD-Pflegerin sagte: «Seit 10…

  • Lenin lernen heisst siegen lernen!

    Ende Februar veranstalteten wir unsere erste Regionalschule in Freiburg. Neben den vier Vorträgen hielten viele der anwesenden Genossen Reden, die durch ihre Qualität, Originalität, aber auch durch ihre schneidende Härte glänzten. Diese Schule wurde in der bolschewistischen Tradition gehalten. Wir rüsteten uns für unsere Arbeit mit der nötigen Klarheit und zögerten nicht, uns klar von…

  • Mutiger Auftritt der Kommunisten am 8. März in allen Ecken der Schweiz

    Mit dem Banner «Auf zum revolutionären Frauenkampftag!» gingen künftige RKP-Mitglieder aus der ganzen Schweiz am 8. März auf die Strasse. In 5 Städten machten wir Demo-Blocks, in 4 weiteren organisierten wir selbst Kundgebungen – mit klassenkämpferischen Transpis, Slogans und Reden. Wir waren in Thun, Bern, Biel, Genf, Lausanne, St. Gallen, Zürich, Basel und Freiburg. Den ganzen…

  • Die RKP am Micarna-Streik in Ecublens VD

    Seit 5 Tagen bestreiken die Arbeiter der Micarna Ecublens die Migros, die das Werk 2025 zu schliessen plant. Zu zweit gingen wir am Morgen um 8:15 Uhr zum Industrieareal, um mit den Arbeitern zu sprechen. Mehrere Arbeiter kamen auf uns zu, um uns die verheerende Lage zu erklären, die die Migros geschaffen hatte. Ein Arbeiter,…

  • Wie kämpfen gegen sexistische Lehrer und für mehr Frauen-WCs?

    An meinem Gymnasium fühlen sich Schülerinnen unwohl. Nebst den alltäglichen sexistischen Sprüchen gibt es viel zu wenige und nur sehr schäbige Frauen-WCs. Dazu kommt neu, dass wir nicht mehr beim Schwimmunterricht fehlen dürfen – auch wenn wir unsere Tage haben. Das ist erniedrigend und unfair für uns Frauen. Alle Schülerinnen und Schüler bemerken diese Umstände,…

  • Mobilisierung für einen revolutionären 8. März in Thun und Freiburg

    Freiburg Gestern sind wir zu viert an die Kreuzung zwischen dem Collège St-Michel und der Berufsschule nebenan gegangen, um Zeitungen zu verkaufen und auf die Demo am 8. März zu mobilisieren. In weniger als einer Stunde konnten wir 13 Zeitungen verkaufen und zwei potenzielle Genossen finden. Wir haben mit vielen Leuten über den 8. März…

  • Thuner Kommunisten rufen zum revolutionären 8. März auf!  

    Der 8. März ist seit Anfang des 20. Jahrhunderts der Tag, an dem Arbeiterinnen für ihre Rechte und für bessere Lebensbedingungen auf die Strasse gehen. Was machen die bürgerlichen Feministen heute an diesem traditionellen Klassenkampftag? Im besten Fall Demos ohne kämpferische Forderungen und dafür umso mehr Identitäts- und Symbolpolitik. Im Berner Oberland machen sie gar…

  • Zwei Kommunisten gegen die Repression der Schulleitung

    Im Februar eskaliert der Krieg mit der israelischen Offensive in Rafah. Als wir Solidaritätsplakate für Palästina aufhängen, werden wir zur Schulleitung gebracht. Sie greifen auf Anordnung des Kantons hart durch und verbieten alle politischen Statements an der Schule – egal ob es um Palästina, Frauenrechte oder Klimawandel geht. Das ist ein Angriff auf die demokratischen…

  • Kommunisten am Lehrerstreik in Genf

    Ab 8.30 Uhr beginnt der erste Streiktag. Wir gehen am Morgen direkt an den Streikposten. Wir stellen uns offen als Kommunisten vor. Erleichtert sind die Lehrer bereit, mit uns zu diskutieren. Wir können unter den Arbeitern den Willen spüren, bis zum Sieg zu kämpfen, und dafür suchen sie nach Kampfmethoden, die dem gerecht werden! Einer…

  • Weitere 33 Mitgliedsanfragen in einer Woche aus der ganzen Schweiz!

    Liebste Genossen Die Verkündung der Gründung der RKP stösst in allen Ecken der Schweiz auf offene Ohren. Wir haben seit letztem Freitag 33 Mitgliedsanfragen aus all diesen Orten erhalten: Aargau, Basel, Baselland, Luzern, Schaffhausen, Tessin, Langenthal, Bern, Murten, Frauenfeld, Kreuzlingen, Thun, Monthey, Hochfelden, Orbe, Fribourg, Lausanne, Martigny, Biel, Herisau, Tavannes. Und was schreiben uns diese…

  • Starter-Paket für eine kommunistische Zelle im Graubünden!

    Letzte Woche kontaktierte uns eine Freundesgruppe aus Klosters, weil sie von der Gründung der RKP gehört haben. Sie haben unsere Arbeit auf Social Media und unsere Artikel gesehen, sind überzeugt und wollen sofort mit dem Aufbau der kommunistischen Kräfte beginnen. Ich habe sofort mit einem von ihnen telefoniert. Bei diesem Gespräch waren wir uns einig,…

  • Kommunisten die pendeln, suchen Pendler die Kommunisten sind

    Die Gründung der RKP und auch der Bericht von Genossin Carla zu ihrer kommunistischen Zugreise hat mich in den letzten Wochen dazu inspiriert, jede Möglichkeit, die ich in meinem Tag habe, zu nutzen, um selbst die Gründung der Partei zu verkünden. Wie kann ich den Kommunismus leben in meinen alltäglichen Tätigkeiten? Ich habe mich dazu…

  • Uni verbietet Solidarität mit Palästina

    Drei Genossen haben heute einen Stand an der Activity Fair der Universität Zürich aufgebaut. Wir hängen eine Palästina-Fahne auf und halten Reden zur Lage der Menschen in Palästina. Schnell werden wir von den Organisatoren der Activity Fair gestoppt und im Namen der Uni Leitung weggeschickt. Nach dem Verlassen des Saals arbeiten die Genossen weiter rundum…

  • Meine kommunistische ICE-Reise spätabends

    Ich bin überall Kommunistin. Darum habe ich mich auf meiner Zugreise von Genf nach Zürich entschieden, alle Passagiere mit der Zeitung anzusprechen. Selbst spätabends im ICE brannten viele darauf, über Politik zu reden. Alle hatten Fragen: Was kann ich für Palästina tun? Wie beenden wir Sexismus und Kriege? Ein junger Mann winkte mich zu sich,…

  • Palästina Solidarität an der Universität

    Wir waren heute zu zweit auf allen Frauen-WCs der Universität, um unsere Flyer für Palästina und gegen Uni-Repression aufzuhängen. Dann hatten wir die Idee, Männer anzusprechen, damit sie für uns Flyer im Männer-WC aufhängen gehen. Der Zweite, den wir angesprochen haben, hat gesagt: “Ja, sicher mache ich das!”, und hat dann ein viel besuchtes Männer-WC…

  • Eine Woche seit RKP Lancierung: mehr als 50 Mitgliedsanfragen!

    Was für eine Woche! Erst seit letztem Donnerstag ist publik, dass wir die Revolutionäre Kommunistische Partei gründen. Und was erleben wir? Bereits über 50 Leute haben sich bei uns gemeldet um mitzumachen, die RKP in der Schweiz aufzubauen! Mit der RKP schmieden wir das Werkzeug für den Bruch mit dem Status Quo; die Partei, welche…

  • Junge Lernende tauschen Körper gegen Geld

    „Sie möchten diesen Gegenstand kaufen, aber haben nicht genug Geld. Wie finanzieren Sie ihn?“. Mit dieser Frage leitete ich die ABU-Lektion der Fachfrauen Gesundheit im 1. Lehrjahr ein. Gar nicht so unrealistisch – für einen Hungerlohn müssen sie die körperlichen und psychischen Strapazen der Arbeitswelt über sich ergehen lassen. Bei den männlichen Lernenden waren Geld…

  • In der Wohnung hat der Mann das Sagen

    Früher arbeitete ich als Dialogerin, ging von Tür zu Tür, um Spenden für NGOs zu sammeln. An einem Abend standen Frau, Mann und Kind an der Tür. Der Mann ist schnell wieder verschwunden, aber die Frau schien begeistert von der NGO und wollte spenden. Als wir ihr das Spendeformular gaben, wurde sie nervös und meinte,…

  • Was uns Willi Münzenberg über den Parteiaufbau lehrt

    Im Buch “Die dritte Front” von Willi Münzenberg schreibt er unter anderem über seine Erfahrungen als Berufsrevolutionär beim Jugendsekretariat. Damals hatten sie 1’500 CHF Schulden bei der Druckerei, die ihre Zeitung “Freie Jugend” drucken sollte. «Wir hatten höchstens 30 Franken in der Kasse», schreibt Münzenberg dazu. Wie wurde dieses Problem gelöst? Mit grösster Entschlossenheit und…

  • Der Kommunist in Kreuzlingen

    Als ich mit 200 Exemplaren der ersten Ausgabe unserer neuen Zeitung der Kommunist in Kreuzlingen angekommen bin, habe ich gleich ein Foto davon in unserer der Funke Thurgau Instagram Story geteilt. Nur wenige Stunden später hat sich jemand gemeldet, der wissen wollte, wo er Zeitungen bestellen könne. Am nächsten Tag bin ich direkt nach der…

  • Mit der neuen Zeitung in Thun

    Bei vorherigen Zeitungsverkäufen war ich noch nie so selbstbewusst wie heute. Das liegt an der neuen Zeitung. Das krasse Titelbild, der klare Slogan und die inspirierenden Berichte machen den Kommunist zu einer scharfen Waffe im Kampf für den Kommunismus. Mit dieser Zeitung habe ich die ganze Partei in der Hand. So skandierten wir mutig und…

  • Wir verkünden die RKP bei uns im Quartier!

    In meiner Ortsgruppe haben wir beschlossen, die Gründung der RKP bei uns im Quartier zu verkünden. Am Dienstag haben wir direkt vor der Migros das riesige Banner aufgehängt.  Viele Leute schauten interessiert zu. Diese haben wir angesprochen, was direkt Früchte trug! In einer knappen Stunde haben wir 10 Zeitungen verkauft und sind auf viel Zustimmung…

  • Kommunistische Arbeit am Geburtstagsfest

    Ich habe mir nach der Arbeit einen Stapel Zeitungen geschnappt und bin zu meinem Vater auf Solothurn an ein Geburtstagsfest gefahren. Beim Essen hat sich mit seinen über 60 jährigen Kollegen eine politische Diskussion nach der anderen ergeben. Die 13. AHV-Rente, Kapitalismus, die menschliche Natur, künstliche Intelligenz, Ukraine Krieg etc. Ich konnte gut aufzeigen, wieso…

  • Die Kommunisten in Luzern zeigen es vor: So kannst DU eine Zelle gründen!

    Genossen! Vor Kurzem haben wir mit Erfolg eine Kommunistische Zelle in Luzern aufgebaut. Wir konnten gleich 4 neue Genossen finden, die direkt mit der Arbeit begonnen haben. Das hier ist eine direkte Anleitung für den Aufbau einer solchen Zelle. Mit diesen Methoden bist du imstande, das Gleiche in deiner Region zu tun. Finde Kommunisten und…


× Schliessen